3 SOMMERREZEPTE, DIE JEDEM DIE SPRACHE VERSCHLAGEN WERDEN!

Es ist soweit: Der Sommer steht vor der Tür und der Wunsch, in den Urlaub zu fahren, macht sich in unseren täglichen Gedanken breit… und mit ihm die Angst, die Badesachen anzuziehen und die Situation noch schlimmer zu machen, wenn wir es nicht schaffen, allen Versuchungen Einhalt zu gebieten.

Heute möchte ich mit Ihnen darüber sprechen, wie die Ernährung in dieser Jahreszeit aussehen sollte und Ihnen 3 Beispiele für leckere, gesunde und figurschonende Gerichte geben!

In dieser Zeit sollte die Ernährung so strukturiert sein, dass sie dem Körper so viele Nährstoffe, Mineralien und Vitamine wie möglich zuführt und für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgt: Bei Hitze neigen wir nämlich dazu, Wasser und wertvolle Mineralien auszuscheiden, die unbedingt durch Nahrung ergänzt werden müssen.

Daher ist der erste Punkt, der im Sommer zu beachten ist, die Flüssigkeitszufuhr: Unsere Ernährung sollte reich an feuchtigkeitsspendenden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse sein, die frisch und saisonal sein müssen, vorzugsweise roh, um alle ihre Nährstoffe zu erhalten.

Greifen Sie zu Tomaten, Salaten, Melonen, Wassermelonen, Gurken und Zucchini, die allesamt reich an Wasser und Mineralien sind.

Das Frühstück spielt eine noch wichtigere Rolle, da unser Körper in dem Versuch, die Körpertemperatur zu senken, noch mehr Kalorien verbrennt. Diese Kalorien sollten nicht aus Zucker und Fetten stammen (die wenig sättigend sind), sondern aus Lebensmitteln, die reich an Ballaststoffen, Mineralien und Antioxidantien sind.

Diese Mahlzeit auszulassen, ist ein grosser Fehler: Das hilft nicht beim Abnehmen, sondern erhöht das Risiko von Essanfällen bei den nachfolgenden Mahlzeiten und führt dazu, dass man nicht genug Energie für den Tag und die intensive Hitze hat.

Sie könnten sich für ein Frühstück aus griechischem Joghurt mit frischem Obst und Haferkleie oder Porridge entscheiden, ebenfalls mit frischem Obst der Saison.

Der dritte Ratschlag, den ich Ihnen geben möchte, ist sehr einfach und hat mit der Notwendigkeit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr zu tun: Nehmen Sie zu jeder Mahlzeit eine Portion Gemüse zu sich. Es ist eine Quelle für Ballaststoffe, Vitamine, Antioxidantien und Mineralien, hat hervorragende sättigende Eigenschaften und trägt dazu bei, die durch das Schwitzen verlorenen Mineralien zu integrieren und hält Sie länger satt.

Würzen Sie immer mit nativem Olivenöl extra oder, wenn Sie es vorziehen, mit Zitronensaft und Gewürzen. Auf Saucen und fertige Dressings, die oft zu reich an gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen sind, sollte hingegen verzichtet werden.

Wenn Sie noch unsicher sind, können Sie diese drei Ideen nutzen, um frische, gesunde und schmackhafte Gerichte zuzubereiten, die sich schnell zubereiten lassen.

Griechischer Salat: Eines der bekanntesten und am meisten konsumierten mediterranen Gerichte der Welt. Mit Feta-Käse, schwarzen Oliven, Tomaten, Zwiebeln, Gurken und Oregano ist er eine wahre Fundgrube an Nährstoffen.

Wir haben Proteine mit hohem biologischem Wert (Feta, ein griechischer Käse aus Ziegenmilch), Antioxidantien wie Lycopin und Polyphenole (in Tomaten bzw. Zwiebeln), Wasser und wertvolle Mineralien aus Gurken, essenzielle Fettsäuren (aus Oliven) und verdauungsfördernde Eigenschaften durch Oregano.

Gewürzt wird ausschliesslich mit nativem Olivenöl extra (nach dem traditionellen Rezept). Tatsache: In Griechenland ist er als Beilage weit verbreitet und wird von allen Gästen vom selben Teller gegessen. Es gibt keine Taverne oder kein Restaurant (aber auch keine Privatwohnung), in der er nicht zu jeder Mahlzeit serviert wird.

Sommerlicher Quinoa-Salat: Ein nährstoffreiches und kalorienarmes Gericht dank Quinoa, einem Pseudogetreide, das von einer Pflanze aus der Familie der Rübengewächse stammt. Ursprünglich aus Südamerika stammend, hat es sich schnell in Europa verbreitet und ist in Bioläden und gut sortierten Supermärkten leicht erhältlich.

Da es kein Gluten enthält, eignet es sich auch für Menschen mit Zöliakie oder Glutensensitivität und ist eine hervorragende Alternative zu Nudeln, Reis oder Getreide für die Zubereitung kalter Gerichte.

Neben dem Gluten liegt ein wesentlicher Unterschied im Eiweissgehalt, der deutlich höher ist als bei Getreide und ein hervorragendes Aminosäurenprofil aufweist.

Ich schlage vor, dass Sie es mit grünen Bohnen, Zucchini, getrockneten Tomaten, Basilikum und Ziegenkäse probieren; Sie werden ein sehr frisches Gericht erhalten, das alle lieben werden!

Die Zubereitung ist sehr einfach: Sie können Quinoa und grüne Bohnen zusammen kochen, während Sie die anderen Zutaten, die in kleine Stücke geschnitten werden müssen, zubereiten. Sobald das Wasser abgetropft und abgekühlt ist, können Sie alles miteinander vermischen und den Ziegenkäse (der zuvor mit etwas nativem Olivenöl extra und Pfeffer gewürzt wurde) hinzufügen.

Sie haben ein leicht verdauliches Gericht zubereitet, das reich an Proteinen (aus Ziegenkäse und Quinoa), Kalium (ein wertvoller Mineralstoff, der unserem Körper hilft, den Blutdruck unter Kontrolle zu halten), Ballaststoffen (unterstützt die Darmtätigkeit und sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl) und Antioxidantien (in Form von phenolischen Verbindungen, die eine wichtige Rolle beim Schutz unseres Körpers spielen, indem sie chronischen und degenerativen Krankheiten vorbeugen).

Das dritte Gericht, das ich vorschlagen möchte, ist frisch, reichhaltig und farbenfroh, ideal für die Arbeit oder als Lunchpaket für einen schönen Ausflug: Sommerlicher Kichererbsensalat.

Normalerweise essen wir diese Hülsenfrüchte in Form einer cremigen Suppe (im Winter) oder von Hummus, aber ich garantiere, dass sie in Salaten buchstäblich fantastisch sind.

Die Zutaten, die wir brauchen, sind: Kichererbsen, Paprika, rote Zwiebel, Gurke, Minze und Ziegenkäse, aber wenn Sie einige der Zutaten nicht mögen, können Sie es mit anderen Gemüsesorten Ihrer Wahl variieren (z. B. Zucchini oder Tomaten).

Sie können die Kichererbsen am Vorabend einweichen oder, wenn Sie es eilig haben, vorgekochte Kichererbsen verwenden (seien Sie bei der Auswahl vorsichtig und entscheiden Sie sich immer für solche ohne Salz oder Konservierungsstoffe).

Ein hochverdauliches Gericht, reich an Ballaststoffen (ein wahres Allheilmittel für unseren Darm und unser Mikrobiom), Antioxidantien, Mineralien und Proteinen.

Nach Untersuchungen der University of Guelph, die in der Zeitschrift Food Research International veröffentlicht wurden, sind rote Zwiebeln aufgrund ihres hohen Gehalts an Quercetin und Anthocyanen ein wirksames Mittel zur Vorbeugung von Dickdarm- und Brustkrebs. Den Forschern zufolge fördern Zwiebeln ein ungünstiges Umfeld für das Wachstum von Krebszellen und verhindern so deren Entstehung.

Wie Sie gesehen haben, muss eine gesunde Ernährung nicht langweilig, repetitiv und geschmacklos sein… im Gegenteil, sie kann sehr anregend und überraschend sein, auch im Hinblick auf eine Ernährungsumstellung.

Wenn Ihnen diese Ideen gefallen haben und Sie weitere, vielleicht auf Ihre täglichen Bedürfnisse zugeschnittene Vorschläge haben möchten, können Sie einen ersten Termin in der Praxis oder online direkt bei mir unter diesem Link buchen.


    Ich stimme der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen zu.