Die festlichen Tage sind vorbei… und was nun?

Nun ist es soweit: Nach der Zeit von Panettone, Toasts und grossen Mahlzeiten ist es an der Zeit, sich um sich selbst zu kümmern.

Während der Feiertage neigen wir oft dazu, es mit fettreichen Mahlzeiten, Wein und Süssigkeiten zu übertreiben, und es ist leicht, ein paar zusätzliche Pfunde zu bekommen, die sich dann prompt auf den Hüften und der Taille ablagern.

Aber keine Sorge, heute möchte ich Ihnen diese einfachen Tipps geben, die Ihnen helfen werden, sofort wieder in Form zu kommen.

Grundsätzlich gilt es, überschüssige Giftstoffe loszuwerden: Je mehr wir durch eine falsche Ernährung aufnehmen, desto mehr neigt unser Körper dazu, Fettgewebe anzusammeln, um sich gegen diese Stoffe zu verteidigen.

Als erstes schlage ich vor, alle kalorienreichen Lebensmittel zu beseitigen, die von der Weihnachtszeit übrig geblieben sind: Süssigkeiten, Nougat, usw. Es wird viel einfacher sein, den Versuchungen zu widerstehen, wenn unsere Speisekammer nur gesunde und vollwertige Lebensmittel enthält.

Dies erlaubt uns ausserdem, uns auf die zwei wesentlichen Handlungen in dieser Periode zu konzentrieren: Entwässern und Entschlacken; grünes Licht also für Nahrungsmittel und Aufgüsse mit Entgiftungswirkung (die auch helfen, uns richtig mit Feuchtigkeit zu versorgen).

Am besten eignen sich Suppen und Cremesuppen, vielleicht auf Basis von Gemüse wie Fenchel, Sellerie und Artischocken, alles Lebensmittel mit guten Verdauungseigenschaften.

Die Beseitigung der angesammelten Schadstoffe kann uns auch helfen, die Unvollkommenheiten der Cellulite zu bekämpfen und die lästigen Empfindungen wie anhaltende Müdigkeit, Schweregefühl, Bauchblähung und Schwierigkeiten bei der Verdauung zu beseitigen: Aus diesem Grund sollte unsere Ernährung Lebensmittel wie Wurstwaren, raffiniertes Getreide, Zucker und Fette (ausser den guten) reduzieren oder eliminieren.

Andererseits sollten wir Lebensmittel bevorzugen, die reich an Ballaststoffen sind, die die Darmpassage erleichtern und das Sättigungsgefühl erhöhen, so dass wir weniger essen: Am besten eignen sich dafür Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte wie Erbsen, Kichererbsen oder Linsen.

Grünes Blattgemüse ist perfekt, ein Konzentrat von Nährstoffen, Mineralsalzen und Vitaminen, das als Beilage zu allen Mahlzeiten verwendet werden sollte.

Für mindestens 15-20 Tage schränken wir die Menge an Alkohol ein (noch besser, wenn wir ihn ganz weglassen können) und nehmen stattdessen Detox-Wasser oder Obst- und Gemüseextrakte in unsere Routine auf, die reich an Antioxidantien und nahrhaften Eigenschaften für unseren Körper sind. Alkohol, besonders im Übermass, fördert Wassereinlagerungen und ist damit verantwortlich für Cellulite.

Wir sollten drastische Diätmassnahmen wie Fasten oder Do-it-yourself-Diäten vermeiden, weil sie genau den gegenteiligen Effekt haben und uns wieder zunehmen lassen, sobald wir wieder normal essen. In solchen Fällen ist die Unterstützung durch einen Ernährungsberater unerlässlich, um Fehler zu vermeiden.

Wir dürfen die körperliche Aktivität nicht vergessen: es muss nicht unbedingt ein schweres Training sein, sondern angenehme Spaziergänge oder Mountainbiketouren können schon ausreichen und wichtig ist, dass man nicht zu faul wird, sonst wird es immer schwieriger, wieder mit der Bewegung zu beginnen.

Sich ein entspannendes türkisches Bad oder eine angenehme Sauna zu gönnen, kann eine grosse Hilfe sein, da es durch die Förderung des Schwitzens dazu beiträgt, die Giftstoffe des Körpers zu entsorgen: Denken Sie immer daran, am Ende eines solchen Besuchs die verlorenen Flüssigkeiten durch das Trinken von viel Wasser wieder zu ersetzen.

Auch die richtige Erholung hat eine grosse Bedeutung: Wir müssen dafür sorgen, dass wir einen ruhigen und ungestörten Schlaf bekommen und versuchen, immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, um den Schlaf-Wach-Rhythmus zu stabilisieren. Keine Telefone oder Computer im Schlafzimmer, denn mit ihrem Licht besteht die Gefahr, dass sie unseren Schlaf ruinieren, indem sie das Gehirn aktiviert halten.

Zuletzt, aber vielleicht am wichtigsten, sollten Sie daran denken, ohne Stress zu leben: Gelassenheit und Motivation sollten die beiden Grundpfeiler sein, mit denen Sie dieser Zeit des “remis en forme” mit einigen kleinen Verzichtleistungen entgegentreten, die sich bald mit einem angenehmen Gefühl von Wohlbefinden und Vitalität auszahlen können.

Wenn wir wirklich sehen, dass wir aus der Sache nicht herauskommen, lassen wir uns von einem Ernährungsberater helfen, der nicht nur ein Ernährungsprofi ist, sondern uns auch in den schwierigsten Momenten zur Seite steht, um uns zu ermutigen und uns zu unterstützen.

Wenn Sie möchten, können Sie einen ersten Termin bei mir in der Praxis oder online unter diesem Link buchen.


    Ich stimme der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen zu.