Sollten wir alle Vegetarier werden?

Sollten wir alle Vegetarier werden?

Sollten wir alle Vegetarier werden?

Eine Anspruchsvolle Frage. Nach den Statistiken von Experten und Wissenschaftlern wird die Weltbevölkerung bis 2050 um rund zwei Milliarden von 7 Milliarden auf einen Höchststand von 9 Milliarden anwachsen. Warum sage ich das?

Denn schon heute sind die Wasserressourcen des Planeten knapp und in 30 Jahren wird es auch nicht besser darum aussehen.

Es scheint, dass wir für diesen Zeitraum aus offensichtlichen Gründen gezwungen wären, Vegetarier zu werden, andernfalls wird es nicht genug Nahrung geben, um die wachsende Zahl der Bevölkerung zu ernähren.

Nach Untersuchungen des Stockholm International Water Institute nimmt die Weltbevölkerung zu, während gleichzeitig die weltweiten Nahrungsreserven abnehmen. Eine Nahrung, die von Tieren gewonnen wird, kommt zustande indem man große Mengen Wasser verbraucht (fünf- bis zehnmal mehr Wasser als für eine vegetarische Nahrung benötigt wird). Es wird auch angenommen, dass für die Aufzucht von Tieren viele Felder bestellt werden müssen, für die offensichtlich auch sehr viel Wasser verschwendet wird

Schon die Aussage, dass nach UN-Angaben bereits heute 900 Millionen Menschen hungern und etwa 2 Milliarden unterernährt sind, sollte ausreichen.

Deshalb wird von Stockholm aus empfohlen, dass es eine gute Idee wäre, schon heute anzufangen die Ernährungsart zu ändern, indem man Vegetarier wird.

Aber warum sind denn viele schon Vegetarier?

Die Menschen werden aus verschiedenen Gründen vegetarisch. Der eine tut es, weil er nicht will, dass die Tiere leiden, der andere, weil er die Umwelt respektiert und weniger Einfluss auf sie haben möchte und ein anderer tut es aus persönlichen gesundheitlichen Gründen.

Es ist eine bekannte Tatsache, dass die Verringerung des Fleischkonsums enorme positive Auswirkungen auf den Planeten haben würde, was Wasser, den Verbrauch und die Verschmutzung des Untergrunds, die Gesundheit der Gemeinschaft und die Produktion von Treibhausgasen betrifft, die einen starken Einfluss auf die globale Erwärmung haben. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Hauptmotivation für die Menschen, Vegetarier zu werden, der Tod mehrerer Tiere für unseren Lebensunterhalt ist. Zahlen in der Hand: Jährlich werden weltweit rund 70 Milliarden Tiere geschlachtet und allein in unserem Land 600 Millionen Tiere gezüchtet, um unseren Nahrungsmittelbedarf zu decken.

Vegetarisch ist besser?

Es wäre natürlich ein großer Schritt zum Schutz unserer Gesundheit, zur Reduzierung des übermäßigen Wasserverbrauchs und zur Linderung des Leidens der Tiere.

Schon in unserem kleinen Kreis den wöchentlichen Verzehr von Fleisch zu begrenzen würde zu einer geringeren Anzahl von vorzeitigen Todesfällen führen, so könnte man also eine ernste Zahl an Leben retten die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit und einigen Arten von Krebs erkranken. Das verdanken wir veganer und vegetarischer Ernährung. Es sollte unbedingt auch berücksichtigt werden, welche Vorteile das für die weltweite Gesundheitsversorgung haben würde.

Der Rat, den ich geben möchte, ist, den übermäßigen Verzehr von industriellem Fleisch, welches Hauptdarsteller unserer Tische war und ist, zu reduzieren und eine auf Fisch- und Vegetarischer Ernährung basierende Diät einzuführen, die kein Verzicht ist, wie viele Leute denken, sondern eine neue Form des kulinarischen Genusses, die wiederentdeckt werden muss. Denn das Leben mit vegetarischer Ernährung entzieht unserem Körper keine essentiellen Nährstoffe, wenn wir die richtigen “Nahrungsergänzungen” befolgen.

Daten die uns zur Verfügung stehen

Indien besteht bis zu 70% aus Vegetariern, sei aus kulturellen oder aber aus religiösen Gründen und ist das Land mit dem geringsten Fleischkonsum. Auf der anderen Seite sind da die Vereinigten Staaten, das Land mit dem höchsten Fleischkonsum (120 kg pro Person im Jahr). China ist weltweit das führende Land im Fleischkonsum. Italien ist nach Angaben von Eurispes das Land mit der höchsten Zahl von Vegetariern (8% der Bevölkerung), obwohl der Fleischkonsum nach wie vor hoch ist.

 


Richiedi informazioni